JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography5

Freie Trauung auf der Laubenheimer Höhe

Hochzeit / Wedding

Freie Trauung von Jasmin und Andi

JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography8JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography7

Es ist der 5. Oktober 2013, es ist der Tag an dem sich Jasmin und Andi das Ja-Wort bei ihrer freien Trauung auf der Laubenheime Höhe geben wollen. Der Himmel weint die ganze Zeit und die geschlossene Wolkendecke lässt vermuten das sich dies heute auch nicht mehr ändern wird. Es ist kurz vor 10, wir packen das Auto und machen uns auf den Weg zu Andi.

Die Vorbereitungen

Bei Andy’s Mama liefere ich Lynn ab damit er alles fest hält was so passiert bis der Bräutigam sich fertig machen muss. 

JA_FT_Blog(c) Lenny Schayer Photography1

Mehr Bilder dieser Traumhochzeit gibt es hier…

Ich fahre direkt weiter zum Frisör. Schnell einen Parkplatz gesucht, gefunden und husch in den Salon denn draußen ist es schon etwas unangenehm, sooo naß….brrr…so ungemütlich. Die Braut wird schon von allen Seiten betüttelt und ich lege direkt mal los mit fotografieren. Die Frisur ist fast fertig, noch ein paar Nadeln werden gesetzt, der Schleier befestigt und die Krone aufgesetzt. Nun folgt noch ein Bad in einem Nebel aus Haarspray  und fertig….die Frisur sitzt. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie es hier nun nach Haarspray duftet. Es wechseln ein Paar Euronen den Besitzer, dann schnappt sich die Schwester einen Schirm, öffnet ihn und so wird Jasmin mehr oder weniger trockenen Fußes zum Auto begleitet. Ich flitze schnell zu unserem Gefährt und fahre zum Frisör, wo die Braut und ihre Schwester schon auf mich warten. Es geht durch enge Gassen und dann sind wir auch schon da, die Schwester zeigt mir wo ich parken kann und fährt weiter. Ich packe wieder meine sieben Sachen und laufe zu einem kleinen Fachwerkhaus mit Hof. Ich gehe direkt zu einem der Nebengebäude wo die Braut nun noch das Make up bekommt. Ja und es regnet immer noch. Sooo also husch ins warme und noch einmal umgeschaut….da kommt noch die Schwester und da fällt ihr doch etwas aus der Hand…ooohhhh nein ihr Handy musste dran glauben und ist in mehrere Teile zerfallen…shit. Sie sammelt alles ein und kommt auch ins Trockenen.

Bei Andy ist alles ganz chillig, es wird Fern geschaut und gebabbelt. Irgendwann werden dann schon mal die Schuhe bereit gestellt und Andy’s Sohn macht sich schick. Der Trauzeuge ist fleißig am Helfen. Auch wenn es bald soweit ist, findet sich noch Zeit nach dem Geschäft des Bräutigams zu schauen. Der Sohn bekommt vom Trauzeugen noch in das Jackett geholfen und dann ist auch schon Andy an der Reihe. Da wird hier noch mal gesprüht und da noch mal aufgehübscht, das Hemd angezogen, der Gürtel eingeschlauft….und joar dann ist Andy auch schon so gut wie fertig. Der Trauzeuge ist derweilen am Telefonieren…hm…mit wem er wohl spricht? 

JA_FT_Blog(c) Lenny Schayer Photography2

Im Wohnzimmer steht schon alles auf einem Tisch bereit um die Braut zu schminken.

Jasmin kommt mit einem weißen Schirm durch den Regen geflitzt und setzt sich. Los geht es mit dem Make-Up. Ihre Schwester versucht derweilen ihr Handy wieder hinzubekommen….leider vergebens…Totalschaden. Die Braut ist nun so gut wie fertig, es geht nur noch mal ins Tageslicht…naja besser gesagt Bewölkterhimmellicht….es wird nachgebessert und fertig. Tatataaaa. Es ist nun halb Eins, oh ja noch etwas Puder und dann ist die Braut aber wirklich fertig und macht sich zusammen mit mir auf den Weg zum Bad. Das Bad befindet sich im Fachwerkhaus  gegenüber. Ihr Kleid hängt dort schon bereit. Die Schwester hilft ihr beim Anziehen und Herrichten. Ich bin natürlich live dabei….zwischendurch steckt die Mama neugierig den Kopf ins Bad….das war ein lustiges Bild :-)  Jasmin ist fertig und nun kommt noch ein lecker Düftchen und der Schmuck an die Braut. Hach sie ist so wunderwunderhübsch. Es warten schon ein paar Damen vor der Tür die neugierig einen Blick auf die Braut werfen wollen….. was sie auch gleich dürfen. Der Wagen ist gerade vorgefahren, ein großer JEEP. Unter einem Spalier aus Schirmen, schreitet Jasmin zum Auto und wird eingepackt. Dann begeben wir uns auch schon auf den Weg zur Laubenheimer Höhe wo die freie Trauung stattfinden wird.

Während all dem sitzen Andi und seine Lieben im Wohnzimmer der Mama und warten…ja aber auf was? Der Trauzeuge zeigt Lynn ein Bild mit dem was gleich kommt, aber pssst…ist doch eine Überraschung, die leider etwas Verspätung hat weil sie sich verfahren hat. Es wird nun noch das Blumengesteck befestigt und dann schlüpfen alle in ihr Jacketts und es geht nach draußen. Dort wartet schon eine große, weiße Stretchlimousine. Als Andi DIESE sieht ,kann er es kaum fassen. Es ist nun Zeit los zu fahren! Alle steigen ein und dann steigt schon mal eine kleine Party mit Laserlicht und allem Drum und Dran. Ab geht es durch den Regen zum Hofgut.

Nun sind wir ALLE Unterwegs….

Auf dem Weg müssen wir, die Braut und ihre Anhängsel, noch mal auf einem Parkplatz halten da sie sonst ja noch vor dem Bräutigam da wäre. Das geht natürlich nicht. Also warten wir bis die weiße Limo um die Ecke kommt. Ja ein paar Minütchen noch, die Zigaretten werden noch aus gemacht und dann fahren wir auch schon weiter.

Die Trauung

In der Limo wird noch fleißig gepost und Lynn geht dann schon mal raus zum Hofgut, wo auch schon gaaaannnnzzz viele Gäste warten. Um die Spannung aufrechtzuerhalten, steigt erst der Trauzeuge….wenige Minuten später der Sohn und dann erst der Bräutigam aus. Er begrüßt die Gäste, spricht noch mit dem Trauredner und geht dann auch schon mal hoch auf die Empore. Dort werden die Beiden getraut. Alles wartet gespannt auf die Braut ….Lynn macht dann schon mal ein paar Bilder von der Tischdeko und dem Saal. Nun fährt der Jeep auch schon vor und los geht es. Jasmin steig aus dem Wagen aus, das Kleid wird gerichtet. Sie begibt sich mit ihrer Mutti, Hand in Hand, zum Eingang und oh nein die ersten Tränen kullern schon. Es gehen beide langsam die Treppe hinauf, es wird ein Lied gesungen. Sie kommen ins Blickfeld des Bräutigams der schon sehnsüchtig auf seine Zukünftige wartet. Die Mama der Braut übergibt ihre Tochter dem Bräutigam. Ach ist das rührend und schon wieder kullern Tränen. Da muss man auch schon mal schwer schlucken…soooo schön…diese Liebe der Beiden. Es setzen sich alle und die Tränen werden weggetupft. Als die Sängerin fertig ist, beginnt der Redner mit der Zeremonie. Er erzählt über die Beiden, es wird gelacht, geweint und dann ist es soweit ….die Beiden geben sich das Ja-Wort und stecken sich gegenseitig die Ringe an. Toll und so herzzerreißend. Schluchz. Alle sind soooo glücklich und es klatschen alle beim Kuss. Zum Schluss schütten Jasmin, Andi und Andi’s Sohn noch zusammen Sand in eine Vase. Dies steht für den Zusammenhalt der 3. Damit ist die Zeremonie auch schon vorbei. Die Beiden schreiten nach unten über ein gerade gestreutes Meer aus Blüten. Unten wird dann gedrückt, geküsst,geknuddelt und natürlich ganz viel Gratuliert.

Die Party

JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography3

Für die Kinder gibt es ganz viele schöne Sachen, Stifte, Malbücher und Spielzeug. Die Kiddies haben viel Spaß. Es gibt einen kleinen Snack um die Zeit etwas zu verkürzen bis die Torte angeschnitten wird. Mit einer Kleinigkeit im Magen suchen sich die Gäste schon mal ihre Sitzplätze. Wir halten die Location, Kuchen und Torten noch auf unseren Bildern fest und als wir gerade die Empore nochmal hinauf sind um den Photobooth noch fertig aufzubauen, sehen wir die Brau mit ihrer Schwester. Das Kleid wird noch mal nachgeschnürt und der Rock zurechtgerückt. Dann gehen wir alle hinunter den nun steht das Torten anschneiden an. Da sehen wir das sich die Gäste schon an allen Kuchen ausser der Hochzeitstorte bedient haben….das war wohl so auch nicht geplant 😉

Andi und Jasmin stellen sich an den Tisch mit der Torte und alle Gäste platzieren sich auf der anderen Seite um auch alles mit zu bekommen. Die Torte besteht aus 2 Herzen die aneinander sind, sie ist einstöckig und sieht echt toll aus. Die Beiden legen dann mal los und es muss erstmal geklärt werden wer nun die Hosen an hat in der Ehe. Nachdem das geklärt ist, wird das Messer angesetzt und schwups ist sie auch schon angeschnitten, es wird sich gegenseitig gefüttert und dann ist die Torte freigegeben für die Meute 😉 Wir hatten ja vorhin noch den Photobooth aufgebaut und da vergnügen sich nun auch schon die Gäste :-)

Die Bilder

JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography4

Wir nutzen nun die Zeit um die Paarbilder mit den Beiden zu machen, leider regnet es noch immer. Wir machen trotzdem draußen Bilder unter einem Sonnenschirm der für uns extra noch auf gemacht wurde. Wir machen ganz entspannt die Bilder und lassen die Beiden einfach sie selbst sein. Wir machen auch ein paar wundertolle Einzelaufnahmen und auch ganz coole mit dem Sohn. Da wir ja immer noch hoffen das es vielleicht noch aufhört zu regnen, gehen wir erstmal zur Party zurück und wollen später noch mal Bilder machen

Zurück auf der Party

JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography12

Die Gästen haben großen Spass beim Photobooth und es wird viel gelacht, sich verkleidet, Blödsinn gemacht und und und. 

Auf der Bühne spielt derweilen ein Alleinunterhalter, er singt und spielt Klavier, echt wunderschön. Es folgen noch Vorführungen der Gäste, unter anderem ein Stummfilm mit ganz vielen Wünschen vom „Oktett“, es wird getanzt und noch vieles mehr. Das Paar ist über die ganzen Sachen total glücklich und zu Tränen gerührt. 

Die Bilder die 2.

 Als dann mal wieder eine Lücke ist, entführen wir die Beiden in den Weinkeller. Dort wartet auch schon der Porty auf uns. Für die, die vielleicht nicht wissen was ein Porty ist…es ist ein mit Akku betriebener Blitz mit dem man überall Fotos machen kann. Wir machen lustige Bilder dort und haben echt viel Spaß. Ich bin mal Assi und Lynn der ist der Starfotograf, einer muss ja der Armleuchter sein 😉 Dann müssen die Beiden auch schon wieder zur Gesellschaft den es heißt nun das Buffet eröffnen.

Party die 3.

Bevor die Beiden das Essen freigeben, machen wir noch Bilder von dem leckeren, unberührten Essen. Hm es duftet sooooo lecker, das könnt ihr euch bestimmt gut vorstellen. Wir dürfen dann ja auch mit essen… och da freuen wir uns drauf. 

JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography11

Die Gäste stürmen nun zum Buffett, wir machen noch ein paar Bilder und holen uns dann auch etwas. Wir machen beim Essen keine Bilder da das nicht so vorteilhaft aussieht wenn man kaut oder gerade die Gabel im Mund verwindet 😉 

Wir haben auch Plätze am Tisch und fühlen uns sehr wohl hier. 

Nach dem Essen machen wir noch das Gruppenbild und kleine Gruppenbilder. Dann heißt es für uns auch schon Feierabend. Wir bauen den Booth ab und verabschieden uns von den Beiden. 

Mehr Bilder dieser Traumhochzeit gibt es hier…

Résumé

Es war für uns ein wunderschöner Tag, der durchaus auch anstrengend war, aber auch echt super spannend. Wir lieben es diese Art von Reportagen für die Ewigkeit festzuhalten und von Anfang an dabei zu sein. Die Trauung war gefüllt mit ganz viel Emotionen und Gefühlen, die Party war exzellent und die Gäste waren alle sehr lustig und herzlich. Ein besonderer Dank geht an Jasmin und Andy die uns auf ihre Art und Weise so herzlich an ihrem Tag haben teilnehmen lassen. Es war uns eine Ehre und wir hatten sssuuuuuupppppeeerrrr viel Spaß und wir sind von euch begeistert, echt ein tolles Paar.

JA_FT_(c) Lenny Schayer Photography17

Share This:

Lenny Schayer Wedding 18

Standesamtliche Trauung auf dem Dippelshof

Wedding

Wir sind auf dem Weg zum Dippelshof in Mühltal. Dort findet heute, am 12. Juli 2013 die Trauung von Nadja und Sascha statt. Das Wetter ist fabelhaft, die Sonne scheint und es schleichen vereinzelt Wolken am Himmel vorbei. 

Angekommen, begrüßen wir erst einmal ALLE und legen schon mal los mit den Reportagenfotos. Im Park am Dippelshof ist ein Pavillon aufgebaut welcher wunderschön und liebevoll geschmückt ist von der Brautmama. Die Ringe liegen schon bereit in einem kleinen, silbernen Schmuckdöschen, Sie sind gebettet auf einen weißen Tuch. Es wird hier und dort noch vorbereitet.

Alle sind schon da nur die Standesbeamtin fehlt noch. Wenige Momente später kommt sie auch schon angeflitzt, vollgepackt mit Radio, Sekt, Hochzeitssuppe,Brautbecher und dem bürokratischen Gedöns. Sie bereitet noch ihren Tisch vor und dann ist es auch schon soweit, alle werden gebeten in den Pavillon zu kommen.

0603_2013_07_12_Nadja_Sascha_StandesamtMehr Fotos.

Das Brautpaar platziert sich an einer Treppe am Hauptgebäude, welches sich etwas weiter oben im Park befindet. Ein paar Sekunden noch warten…..dann laufen die Beiden langsam die Treppe hinunter. Sie in einem wunderschönen, kurzen, weißen Kleid mit purpurnen Orchideen im Haar und atemberaubenden purpurnen Schuhen..… er mit einem unauffälligen Anzug mit purpurner Orchidee und rosa Krawatte…so toll. Sie kommen an einem großen, schattenspendendem Baum vorbei und erscheinen im Blickfeld der Gäste. Alle schauen begeistert auf das herannahende Brautpaar. Es wird mit der Sonne quasi um die Wette gestrahlt. Unten angekommen stellen sich beide vor ihre tollen, geschmückten Stühle und da geht dem Bräutigam noch schnell ein Licht auf…´ah ich könnte meiner Zukünftigen schnell noch den Stuhl rücken´ ,und schwups sitzen alle. Die Standesbeamtin beginn mit der Zeremonie und führt die beiden in die Ehe. Es wird ja gesagt und die Ringe werden getauscht. Als kleinen Brauch greift die Standesbeamte nun zu dem Brautkelch und erzählt folgende Geschichte….

 

Die Geschichte der Kunigunde

Ein einflussreicher Edelmann hatte einst eine wunderschöne Tochter. Kunigunde, so hieß das schöne Kind, liebte einen jungen Goldschmied ohne das Wissen ihres Vaters.

Unter all den zahlreichen standesgemäßen Freiern gab es keinen, der sie die Liebe zu dem jungen Goldschmied vergessen ließ. Schließlich offenbarte sie sich ihrem mächtigen Vater, der vor Zorn bebte und den jungen Mann sofort einkerkern ließ.

Kunigunde aber wurde vor Liebeskummer krank und so schlug der Vater ihr folgendes vor: „Wenn dein Goldschmied einen Becher schmieden kann, aus dem zwei zur gleichen Zeit trinken können, ohne einen Tropfen zu verschütten, sollst du ihn zum Manne haben.“

Insgeheim war er davon überzeugt, dass der junge Mann dieser Aufgabe nicht gewachsen sei und Kunigunde sodann von ihm ablassen würde. Doch er r0102_2013_07_12_Nadja_Sascha_Standesamtechnete nicht mit dem Ehrgeiz und Einfallsreichtum des jungen Mannes, der durch die Liebe beflügelt in nur wenigen Tagen einen wunderbaren Rock als Brautbecher formte, wie ihn vorher noch keiner gesehen hatte. Auf den Becher modellierte er den Rumpf seiner schönen Geliebten, die mit erhobenen Händen einen kleineren, beweglichen Becher hielt.

So war es für die beiden Liebenden ein Leichtes, gleichzeitig aus dem Becher zu trinken, ohne auch nur einen Tropfen zu vergießen. Der Edelmann musste sein Wort einlösen und seinen Segen zur Hochzeit von Kunigunde und dem jungen Goldschmied geben. Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Quelle www.weddix.de

Als sie fertig ist öffnet sie den Sekt und befüllt vorsichtig die Kelche. Nun ist es an den Beiden den Sekt zur gleichen Zeit aus diesem Becher zu trinken und dabei nichts zu verschütten. Es wird gespannt auf das Paar geschaut, schaffen sie es oder nicht…und puuuhh es ging nichts daneben. Alle sind überglücklich und die Trauung kommt nun langsam zum Ende. Jetzt wird noch fleißig gedrückt, geküsst und gratuliert. 

Auf der danebenliegende Wiese taucht währenddessen ein schick gekleideter Mann auf. Dieser stellt einen Tisch auf und platziert einen Korb darauf . Alle stellen sich im weiten Kreis um den Tisch. Das Brautpaar begibt sich vor diesen Tisch. Der Mann erklärt den Beiden das sieh nun ihre Turteltauben fliegen lasse dürfen. Nacheinander bekommen beide eine weiße Taube in die Hand und halten sie vorsichtig und sanft fest, sie sind doch etwas unbeholfen darin ;-), wann hat man schließlich schon mal 2 so prächtige Tauben in der Hand. Nun noch ein Kuss und schwups da fliegt das weiße Taubenpaar schon davon mit den besten Wünschen aller.

Im Anschluss daran geht es zum historischen Gärtnerhaus des Parks. Ihr müsst euch vorstellen es ist ein prachtvoll, rustikales Backsteingebäude. Dort wird nun erst einmal auf die Beiden angestoßen und Geschenke übergeben. Das tollste Geschenk….unserer Meinung nach…..hat der Opa mitgebracht. Er hat einen Sack voll Kohle gespendet, die kann man ja immer gebrauchen 😉

So nun heißt es Essen fassen, wir waren vorher schon im Häuschen und haben Fotos von der tollen Deko und dem schön angerichteten Essen gemacht. Nachdem sich alle eingefunden haben,  spricht der Bräutigam noch ein paar Worte und dann wird in ruhiger und entspannter Atmosphäre gegessen. Auch wir dürfen an dem Tisch platz nehmen und unseren Hunger stillen, juhuuuuu. Es schmeckt einfach alles wunderbar und vor allem die superleckeren Desserts…..hm…jam…jam…jam. Nach dem alle gut gesättigt sind, verteilt man sich im Häuschen und auf der Terrasse davor. Wir huschen immer unauffällig durch die Gegend und fangen die einmaligen Momente ein. Es wird viel gelacht…

 

0413_2013_07_12_Nadja_Sascha_Standesamt

Mehr Momente.

Bevor dann jeder nach Hause geht machen wir noch tolle Gruppenbilder und Luftballons werden steigen gelassen mit den allertollsten Wünschen.

Ja und dann wird es so langsam Zeit für die Brautpaarbilder mit Nadja und Sascha. Alle Gäste verabschieden sich und wir starten entspannt mit dem Paar durch mit den einmaligen Bildern. Es ist toll mit den Turteltauben zu arbeiten, sie sind für alles offen und die Liebe sprudelt nur so aus ihnen heraus. Es war ein wundervoller Tag mit den Beiden und ihren sehr herzlichen Familien. Morgen folgt noch die kirchliche Trauung von den Beiden und für heute heißt es erst einmal Bilder sichern und Füße hochlegen, denn morgen kommt die Ganztagesreportage auf die wir uns schon riesig freuen. 

Für uns war es eine wunderschöne Trauung in einer tollen Location mit einem supertollen Paar. Vielen Dank Euch beiden.

Das war es mal wieder von den Schayers. Bis bald. Ach ja noch mehr tolle Bilder gibt es hier…

 

0582_2013_07_12_Nadja_Sascha_Standesamt

Share This: